facebook P&S TEAM THÜHRINGEN

Trainingsrunde Erzgebirgsrundfahrt

thumb_7slng_1492253798.jpg

Am heutigen Karfreitag traf sich die gesamte Mannschaft im Erzgebirge, um sich mit der Strecke des 2. Bundesliga Rennens, der Erzgebirgsrundfahrt, vertraut zu machen.

Der Tag sollte dafür genutzt werden, um die gesamte Rennstrecke in zügigem Tempo und rennähnlichen Bedingungen zu fahren. Damit bekamen wir einen kleinen Vorgeschmack, was uns in 4 Wochen erwarten wird. Außerdem war heute ein optimaler Tag, um unsere Rennverpflegung auszutesten, da es einige neu Produkte im Hause Sponser gibt.

Um kurz nach 10:00 Uhr machten wir uns also auf die Reise. Poul und ich (Tarik) als Flachland Berliner konnten uns erstmal ansehen, wie das so ist von Beginn an bergauf und bergab zu fahren, ohne jegliches Flachstück. Da bekommt man erstmal einen Eindruck davon, wie profiliert die Trainingseinheiten von einigen unserer Teamkollegen sind.

Nach 3 Stunden Arbeit machten wir uns dann auf die Suche nach einem geeigneten Ort, um unsere Speicher wieder aufzufüllen. Uns blieb jedoch nichts anderes übrig als zu Mc Donald´s zu gehen, wo wir dann doch jeder etwas gefunden haben, was uns zu neuer Kraft verholfen hat. An diesem Punkt war für mich Schluss mit der Trainingseinheit, da ich meinen Körper nicht zu hart belasten soll, weil ich vor einer Woche noch eine kleinere Erkältung hatte. Also ging es hinten im Renndienstwagen, der heute die gesamte Trainingseinheit hinterher fuhr, auf dem Beifahrersitz mit Ausruhen und Fotos machen weiter.

Die Jungs machten sich auf den zweiten und von meiner Sicht aus dem Auto, noch schwereren Teil der Strecke weiter, wo auch einige Stiche dabei waren, die bis zu 20% Steigung hatten. Dementsprechend gingen auch immer mal ein paar Attacken in den letzten beiden Stunden. Als erster versuchte es Lars, der Robert und einen mir unbekannten Dritten im Bunde hatte, jedoch konnten sie nicht weit kommen, da die Jungs hinten schnell reagierten und sie wieder einholten. Einige Zeit später folgten ein paar weitere Attacken, bei denen ich Robert so gut wie immer erspähen konnte. Hätte es heute eine aktivste Fahrerwertung gegeben, so hätte er die für sich entschieden und die Semmeln nach Hause gebracht. Auf den letzten 10 km löste sich dann nochmal eine letzte Gruppe, die auch bis zum Start- und Zielort Einsiedel nicht gestellt wurde. Damit war es dann auch besiegelt und die Streckenbesichtigung war vollendet.

Morgen steht dann der Radklassiker auf dem Sachsenring als nächstes auf dem Programm.

Bis dahin euer Tarik

thumb_ld98ot_1492253744.jpg
thumb_t5jstg_1492253744.jpg
thumb_jz0ju_1492253744.jpg
14.04.2017 / team p&s
zur Liste