facebook P&S TEAM THÜHRINGEN

Rund um Düren

thumb_48jpho_1493105884.jpg

Nun war es soweit, das erste Bundesligarennen der Saison 2017 mit dem Rennen "Rund um Düren" stand an. Wir trafen uns alle am Samstag Morgen in der Nähe von Erfurt zur gemeinsamen Abfahrt. Nach gut 5h Autofahrt erreichten wir unsere Unterkunft und bezogen unsere Zimmer. Um die Beine von der Autofahrt wieder locker zu bekommen, stiegen wir gleich auf die Räder und fuhren eine schöne 2h Runde. Dabei besichtigten wir auch die Eiffelrunde, welche wir im Rennen 3mal befahren mussten. Es war sogar noch Zeit für eine Pause beim Bäcker, wo wir uns von den zuvor gefahren EB erholen konnten. Nachdem wir wieder im Hotel ankamen, ging es nach der Dusche auch schon zum Abendessen und eine anschließen Besprechung zum Rennen.

Am Renntag vollzogen wir unseren routinierten Ablauf vor dem Rennen und gingen an die Startlinie. Es waren knapp 180 Starter zum Bundesligaauftakt nach Düren gekommen. Das Fahrerfeld bestand aus Sportlern von allen Regionen Deutschlands und neben den alt bekannten Teams aus den vergangenen Jahren, standen auch neue Bundesligateams am Start, welche das Peloton komplettierten.

Nach der neutralisierten Startphase fuhren wir zur Eiffelrunde, wo es wichtig war sich weit vorne aufzuhalten, um nicht ins Hintertreffen zu geraten. Der erste Berg der Runde wurde extrem hart gefahren und das Feld teilte sich in mehrere Gruppen. Während es für einige schon das Ende war, schafften es eine Gruppe von ca. 30 Fahrern nochmal an die Spitze heran zu fahren. Somit ging ein großes Feld gemeinsam auf die letzte Eiffelrunde.

Erneut gingen einige Attacken an den Bergen und das Tempo war enorm hoch. Das Feld wurde weiter dezimiert, aber am Ende waren alle froh die Berge nun hinter sich zulassen. Wieder gab es viele einzelne Gruppen und man fuhr in Richtung Düren, um dort die finalen 5 Runden a 6 km zu fahren. Nachdem Robsi und ich (Poul) es noch schafften in eine größere Gruppe vor uns, wo auch Toni drin war, hin zu springen, war erstmal Kräfte sparen angesagt.

Auf dem Stadtkurs angekommen sahen wir schon die nächste Gruppe, wo mit Sandro ein weiterer Fahrer von uns drin war. In der dritten Runde schlossen sich die beiden Gruppen zusammen und machte Jagd auf das noch kleine vorne verbliebene Feld, in dem auch unser Bergfahrer Joon vertreten war. Kurz vor Eingang in die letzte Runde lief wieder alles zusammen und es kam zum Massenspurt. Mit 5 Fahrern vorne vertreten, hatten wir eigentlich gute Karten, allerdings machten die vielen Mittelinseln und von vorne zurückfallende Fahrer es schwierig weiter geschlossen nach vorne zukommen. Am Ende erreichte Joon als erster vom Team das Ziel auf dem 14. Platz.

Das Fazit zum ersten Bundesligarennen: Von 180 gestarteten Fahrern schafften es 80 in die Tageswertung. Wir als Team verloren mit Tarik nur einen Fahrer von 7 gestarteten, der nicht das Ziel erreicht hat . Es war ein sehr schwieriges Rennen und wir haben alles gegeben. Am Ende auch noch mit 5 Leuten in der ersten Gruppe dabei zu sein war sehr gut, allerdings hätten wir im Finale mehr draus machen müssen. In der Teamwertung landeten wir auf einem nicht zufriedenstellenden 11 Platz.

Das nächste Rennen wird der Radklassiker am 1.Mai Frankfurt-Eschborn sein, was allerdings ein U23-Rennen ist und somit nicht alle von uns dort fahren können.

Bis dahin und Sport frei euer Poul

thumb_bqz4bo_1493105913.jpg
thumb_lc729s_1493105913.jpg
thumb_nytlqq_1493105913.jpg
25.04.2017 / team p&s
zur Liste