facebook P&S TEAM THÜHRINGEN

Deutsche Meisterschaft Zeitfahren und Elite-DM in Chemnitz

thumb_sjvedy_1498598888.jpg

Am vergangenen Wochenende fanden im sächsischen Chemnitz die Zeitfahr- und Straßenmeisterschaften der u23 und Elite statt. Unser Hauptsponser P&S hat nicht weit von Chemnitz seinen Hauptsitz und der Start erfolge quasi vor Sandros Haustür. Motivier und gut vorbereitet trafen wir (Joon, Sandro, Robert und ich) uns am Freitagmittag im Fahrerlager, im Zentrum von Chemnitz. Mit guten Erwartungen gingen wir an den Start, um möglichst ein Top Ergebnis einfahren zu können. Vor allem Jonathan und Sandro hatten das Ziel, ganz weit vorn auf der Liste zu stehen.

Das Zeitfahren zog sich über ca. 30km, um viele Kurven und der ein oder anderen Welle. Wir alle kamen ohne irgendwelche Komplikationen ins Ziel. Außer Jonathan, der nach knapp 8km einen Platten bekam und dadurch sein Rad zweimal wechseln musste. Das kostete ihm wertvolle Zeit und verhinderte einen Platz unter den Top 10. Trotz sehr guter Vorbereitungen sind wir mit unseren Ergebnissen und abgelegten Leistungen nicht zufrieden. Nach diesem kleinen "Schlag ins Gesicht" und der Enttäuschung bei dem ein oder anderen, wollten wir im darauf folgenden Straßenrennen ordentlich mitmischen.

Für uns junge Fahrer war Sonntag dann ein ganz besonderer Tag. Wir hatten die Chance einmal mit den ganz Großen fahren zu dürfen. Das Fahrerfeld bestand aus über 200 Startern, welche alle das selbe Ziel in den Augen hatten. Teams wie Bora-Hansgrohe, Sunweb und einige andere Profiteams machten uns diesen Tag nicht gerade leicht. Die Runde startete im Zentrum von Chemnitz und führte einige Kilometer aus der Stadt heraus bis zur Schlüsselstelle des Kurses, ein ca. 2km langer Anstieg. Danach ging es in eine Anfahrt und anschließend auf die 500m lange Zielgerade.

Nachdem wir uns am Freitag das erste Mal mit Fahrern wie Tony Martin messen konnten, passten wir unsere Taktik dem Kurs und der zufahrenden Distanz an. Ein so langes Rennen bin ich vorher noch nie gefahren und hatte dadurch ziemlichen Respekt auf das, was auf mich zu kommt. Von Anfang an versuchten wir eine geeignete Gruppe zu erwischen. Zum einem, um unseren Hauptsponser P&S in seiner Heimat zu repräsentieren, zum anderen um das mitgestalten zu können. Dies erwies sich jedoch schwerer als gedacht, da das Rennen von Anfang an sehr schnell gefahren wurde. Schon nach den ersten Kilometer kristallisierten sich die Fahrer heraus, welche dem enormen Tempo der Profis nicht mehr folgen konnten. Auch mir fiel es von Runde zu Runde schwerer den Anschluss zum Feld zuhalten. Am Ende konnte nur Sandro das sehr anspruchsvolle und harte Rennen beenden. Er kam nach 213km im Hauptfeld an und belegte somit Platz 72.

Es war eine tolle Erfahrung mit Leuten zu fahren, welche man sonst nur im Fernsehen bewundert. Auch die Begeisterung der Fans am Straßenrand war der Hammer. Ein großes Dankeschön an unsere zahlreichen Sponsoren, welche uns vom Straßenrand und aus dem Auto den Rücken stärkten.

Jetzt sind wir (Joon, Tarik, Poul, Toni, Robert und ich) in Polen und haben eine 5 tägige Rundfahrt vor uns. Aber dazu später mehr.

sportliche Grüße
Käßi

thumb_yagwck_1498598970.jpg
thumb_jgxw8p_1498598970.jpg
thumb_urjpus_1498598970.jpg
27.06.2017 / team p&s
zur Liste