facebook P&S TEAM THÜHRINGEN

55. Großer Preis der Kulmbacher Brauerei

thumb_3ryssc_1462135906.jpg

Dieses Wochenende war der sportliche Höhepunkt für unser Team ganz sicher in Eschborn. Für alle nicht U23 Fahrer bedeutet dies entweder zu trainieren oder, wie ich in diesem Falle, beim großen Preis der Kulmbacher Brauerei zu starten.

Die stets gut organisierte Veranstaltung lockte dieses Jahr zwischen 50 und 60 Fahrer an den Start des Elite ABC Rennen. Es galt 60km=50 Runden zu absolvieren. Aller fünf Runden ging es um die Punkte und dazwischen gab es traditionsgemäß Prämien in Form von Geld oder Kulmbacher Radler.

30.04.2016 / team p&s
mehr...

Teampräsentation P&S Team Thüringen

thumb_bfr1w5_1461733923.jpg
Volker Brix Erfurt

Am gestrigen Montag trafen wir uns im Autohaus Vogel in Erfurt, denn da fand unsere Teampräsentation statt. Als wir ankamen wurden wir von Lars ein wenig eingewiesen,
wie der Ablauf bei der Präsentation stattfinden sollte. Wir zogen unsere Rennbekleidung an und kamen in ein sehr schön dekorierten Verkaufsraum des Autohauses, wo wir ein paar Fotos machten.
Allmählich trafen auch schon einige Gäste, Eltern und Sponsoren ein. Wir verließen den Hauptraum, um uns endgültig fertig zu machen. Danach ging es auch schon los. Wir fuhren jeweils in dreier Gruppen zur kleinen Bühne und wurden vom Moderator Sebastian Paddags vorgestellt.
Mit Speis und Trank ließen wir den Nachmittag bei gemütlichen Beisammensein ausklingen.

Wir möchten dies auch gleich nutzen, um einmal bei allen Sponsoren DANKE zu sagen. Denn ohne die wäre dies alles nicht möglich.

Beste Grüße Toni

26.04.2016 / p&s team

Grandioser Bundesligaauftakt in Cadolzburg

thumb_5szkrv_1461562912.jpg
anny förster

Der Tag begann wie jeder andere Renntag: Anreise, Startnummern anheften, Rennkleidung anziehen. Doch spätestens bei der Besprechung wurden unsere Sinne von Lars geschärft. Erstes Bundesligarennen, der erste Saisonhöhepunkt, die erste Chance unser erklärtes Ziel von einer Podiumsplatzierung im Einzeltagesklassement zu erzielen. Die Taktik: Feuer frei für die Gruppe des Tages und Konrad im Schlusssprint bestmöglich platzieren, kein Hexenwerk also.

25.04.2016 / team p&s
mehr...

Rund um Düren

thumb_i8yrjx_1461043761.jpg

Heute standen wir beim 152 km langen Klassiker Rund um Düren am Start. Aufgrund der 2 Krankheitsfälle von Robsi und Halvard traten wir heute nur zu 5 mit Rick, Joon, Gess, Sandro und mir an. Zu absolvieren waren knapp 2000 Höhenmeter auf 3 Eifelrunden.

18.04.2016 / team p&s
mehr...

16. Allgäuer Straßenpreis - C Klasse und 30. Burggener Strassenpreis

An diesem Wochenende standen für mich zwei Rundstreckenrennen in Bayern auf dem Programm. Am Samstag ging es in Schweinlang über 12 Runden á 9 Kilometer.

Die Runde hatte einen etwa 1,5 kilometer langen Anstieg zum Ziel. Von Beginn an war das Tempo im Feld sehr hoch, so dass sich das Feld mehr und mehr verkleinerte. Bei der Einfahrt in die vorletzte Runde musste ich dem hohem Tempo Tribut zollen und beendete das Rennen als 40.

Am Sonntag fand bei strömendem Regen und Temperaturen um 7 Grad den Burggener Straßenpreis statt. Auch hier wurden 12 Runden gefahren und das Rennen hatte eine Gesamtlänge von 96 Kilometer. Jede Runde galt es einen Anstieg mit 70 Höhenmetern zu bewältigen.

Mitte des Rennens teilte sich das Feld am Anstieg und 25 Fahrer bildeten eine erste größere Gruppe, welche bis zum Ende nicht mehr gestellt wurde. Bei der Einfahrt in die letzte Runde löste sich erneut 4 Fahrer. Im Sprint des Hauptfeldes rollte ich als 3. über die Linie, was in der Endabrechnung etwa den 30. Platz ergibt.

Viele Grüße
Florian

17.04.2016 / team p&s

Marlow Scan Haus-Cup

Am vergangen Wochenende stand die Doppelveranstaltung in Marlow auf meinem Rennprogramm.
Das Rennen begann relativ schnell und es wurden zahlreiche Attacken von Anfang an gefahren, doch keiner konnte sich entscheidend absetzen. Das Rennen ging über 64km auf einem 1,2 km langen Rundkurs, viele Renner im Feld dachten fälschlicherweise es sei ein Kriterium, dabei hieß das Rennen nur Bergkriterium, und sprinteten zur Prämie, als ginge es um Punkte. Darunter auch ich, was an dieser kleinen giftigen Steigung mit Kofpsteinpflaster natürlich richtig Körner kostete. Nach der Hälfte des Rennens begriffen wir dann, dass es auf Endsieg ging und promt ging eine Attacke von Matthias Wiele, der das Rennen für sich entschied.
Ich verpasste meine Platzierung zum Aufstieg nur knapp mit Platz 11.

17.04.2016
mehr...
Erg. 103 - 108 von 206