facebook P&S TEAM THÜHRINGEN

Landesverbandsmeisterschaft Thüringen

thumb_4lbexu_1526020259.jpg

Die letzten Vorbereitungen für die deutschen Bergmeisterschaften sind im vollen Gange, denn schon am kommenden Wochenende werden diese im sächsischen Langenweißbach ausgetragen. Dort heißt es dann vor allem für uns neue Fahrer, gewonnene Erfahrung und Rennhärte unter Beweiß zu stellen.

Doch nun einige Tage zurück. Am vergangenen Wochenende fanden die thüringischen Landesverbandsmeisterschaften in Reudnitz (Greiz) statt. Dort versammelt war fast die komplette Mannschaft, aber auch Fahrer aus anderen Bundesliga Teams fanden sich im sehr kleinen und überschaubaren Fahrerfeld wieder. Das Rennen begann wie jedes andere, immer wieder versuchten einzelne Fahrer die Flucht nach vorn. Die erste richtige Gruppe konnte sich jedoch in Runde zwei absetzen. In dieser waren Immanuel und Ich (Markus) vertreten. Einige Runden konnten wir uns an der Spitze halten, bis das Tempo im Feld so hoch wurde, dass wir nach ca 4 Runden wieder gestellt wurden. Nach weiteren Attacken setzte sich wieder eine Gruppe ab, in dieser waren nun fünf Fahrer unseres Teams und ein Fahrer des Teams Elektroland 24. Die Gruppe lief selbstverständlich wie geschmiert, schließlich waren wir "dezent" in der Überzahl. Leider verpassten Dominik und Ich den Sprung zu den Jungs nach vorne und agierten derweil als Verfolger.Als die sechs Spitzenreiter sich die Führung des Rennens nicht mehr aus der Hand nehmen ließen, war klar das der Sieg auf das Konto von einem Spitzenreiter gehen musste. In der vorletzten Runde, am langen Anstieg ergriffen Jonathan und Käßi die Flucht aus der Spitzengruppe. Kurz darauf flüchtete Immanuel ebenfalls und setzte nun seine Fahrt als Solist fort. Käßi und Joon arbeiteten als Greizer besonders gut zusammen und ließen die übrigen Fahrer hinter sich. Im Finale konnte sich Joon dann gegen Käßi durchsetzen und gewann somit sein Heimrennen. kurz dahinter folgte Immu auf Platz drei. Bei den Verfolgern konnte Asche noch den 4. Platz ergattern. Somit belegte unser Team am Ende des Tages die ersten sechs Plätze, was natürliches sehr zufriedenstellend ist.

Im Anschluss an das Rennen drehten wir nochmal eine dreistündige Trainingsrunde um noch einmal wichtige Kilometer für das kommende Wochenende zu sammeln. Ein schöner Coffeestop im Cafe Glauchau durfte dabei nicht fehlen. Nach Beendigung der Runde trennten sich unsere Wege wieder. Jedoch nicht für lange Zeit, denn am kommenden Wochenende steht uns, wie schon oben erwähnt die Deutsche Bergmeisterschaft am Samstag und die Erzgebirgs Rundfahrt am Sonntag bevor. Zwei sehr anspruchsvolle Bundesligarennen welche uns alles abverlangen werden.

Selbstverständlich werde Ich euch davon berichten.
Bis dahin und ein einen schönen Tag
Markus

thumb_xh3uj0_1526020277.jpg
11.05.2018 / team p&s
zur Liste